2019-07-05 16:30 – 17:00 0,25 h Throttle Quadrant Paint and Thread Rework

Einen kleinen Bereich des Parachute Compartments habe ich noch mit dem Pinsel grundiert. Danach zerlegte ich den Throttle Quadrant. Das Gewinde des Valves, welches ein BPST-Gewinde hat anstatt ein NPT-Gewinde, wie es die einzuschraubenden Winkelstücke haben, konnte ich jetzt mit einem Gewindebohrer nacharbeiten. Danach habe ich noch die Deckplatte mit dem Bronze-Lack besprüht, damit das Cockpit eine einheitliche Farbe bekommt. Danach machte ich mir noch Gedanken über die Positionierung der inneren Skins. Noch ist mir nicht klar, ob sie komplett unterhalb der Sliding Rail Konstruktion eingesetzt werden sollen oder zwischen die Sliding Rail und dem Holm.

Schneiden des NPT-Gewindes
wieder zusammengesetztes Bauteil für die Parkbremse
Throttle Quadrant Deckplatte lackiert
mögliche Position der inner Skin unterhalb der Konstruktion
mögliche Position der inner Skin zwischen Sliding Rail und Holm

2019-06-27 13:30 – 19:00 6,5 h Fuselage, Parachute Compartment

Um herauszufinden, was alles grundiert werden muss, versuchte ich die Skins des Parachute Compartments mal einzusetzen. Schnell stellte ich fest, dass ich das mit Clecos zusammengesetzte Bauteil nicht einfach so einschieben kann. Ich versuchte also zuerst einzelne Teile einzusetzen und zu analysieren, wie ich weiter vorgehen kann, sprich, welche Nieten ich ausbohren muss, bei denen die Skins mit dazu müssen und um genügend Raum zu schaffen, die Bleiche einbringen zu können. Danach habe ich die Grundierung vorgenommen. Nachdem ich den Motor von unten her abgestützt hatte, begann ich auszubohren. Das Einsetzen ging dann doch ganz gut. Einige Bohrungen mussten zusätzlich gemacht werden. Schließlich waren alle Skins eingesetzt. Vernieten kam ich später.

Verstärkung rechts
Hauptskin eingesetzt rechts
Alle 5 Nieten (jetzt mit 2 Clecos gehalten) mussten raus, damit das Blech nach hinten gedrückt werden konnte, um das Hauptblech einbringen zu können.
Hauptskin ist drin!
Compartment links
Compartment rechts

2019-06-25 15:30 – 19:15 4,75 h Fuselage, Parachute Cable rechts eingezogen.

Die rechte Skin war schnell ausgenietet, das Cable analog zu links eingezogen und die Skin wieder angenietet. Jetzt habe ich mich noch mit der Befestigung am Fahrwerksbolzen beschäftigt und die Scheibe soweit bearbeitet, dass sie eingebaut werden kann. Ich will sie allerdings noch grundieren.

Right Parachute Cable Forward
Right Parachute Cable End
Grommets bei den Durchführungen rechts
modifizierte Scheiben

2019-06-24 15:15 – 19:15 4 h Fuselage, Cowling fertig getrimmt und linkes Parachute Cable eingezogen.

Das Trimming der Cowling habe ich fertiggestellt. Danach habe ich die Bemaßung des Spinners erstellt, um die Daten an MT-Propeller übermitteln zu können. Die linke outer Skin habe ich nun im oberen Bereich wieder ausgenietet, um das Parachute Cable einziehen zu können. Das ist soweit gut gelungen. Um das Cable zu schützen habe ich an einigen Stellen Isolierband angebracht und Grommets verwendet, um späteres Klappern zu verhindern. Danach habe ich die Skin wieder vernietet.

Cowling Bemaßung
Cowling Bemaßung
Parachute Cable links
linke Side Skin wieder vernietet

2019-06-14 14:30 – 18:30 4 h Fuselage, Upper Skins eingesetzt um Firewall Position zu fixieren

Mit Clecos habe ich die oberen Skins der forward Fuselage fixiert um der Firewall die notwendige Stabilität zu geben, um die Cowling richtig einpassen zu können. Die Zentrierung der Cowling habe ich zuerst mit einem Plastikeimer versucht. Das hat sich aber nicht bewährt. Ich suchte nach einer anderen Lösung.

Seitenansicht
„Eimer“-Zentrierung zu ungenau
Passung rechts
Eimer ist zu schwammig ohne echter Führung

2019-06-08 13:30 – 19:30 6 h Engine, Mockup-Einbau

Im Baumarkt habe ich mir 10×120 mm Bolzen besorgt, sowie ein Alurohr, aus dem ich Abstandshülsen fertigen konnte und schon war der Motor eingehängt. Die Hülsen habe ich auf 60 mm geschnitten. Es scheint eine passable Vorspannung vorhanden zu sein. Jetzt habe ich die Cowling angesetzt und grob mit einer Papp-Scheibe den zu erwartenden Durchmesser des Spinners ermittelt. Ich kam dabei erst einmal auf 255 mm.

Bolzen mit Distanzhülse
Scheiben-Test
Passung der 255 mm von oben
Passung der 255 mm von vorn