2020-12-28 Beschriftungsgerät, Instrument Panel

16:00– 18:00 2 h – total 1368,75 h

Weihnachten ist vorbei und der Tatendrang hat sich gerührt. Ich habe mir ein Rhino 5200 Beschriftungsgerät von DYMO gegönnt und damit einige Versuche unternommen. Es sieht so aus, als wäre ich jetzt in der Lage, meine Drähte mit beschrifteten Schrumpfschläuchen zu kennzeichnen. Seit längerer Zeit liegen auch die roten Kontroll-Lampen herum, die mir im Falle des Falles anzeigen sollen, wenn beim Umpumpen des Sprits aus den Long Range Tanks in die Main Tanks, die Long Range Tanks leer sind. Auch die Kontroll-Lampen für die Lane A und Lane B Stromversorgung habe ich ins Panel gesetzt. Und für den Starter Key Switch habe ich auch einen Platz gefunden. Die Teile sind nur ins Panel gesetzt aber noch nicht elektrisch angeschlossen.

DYMO Rhino 5200 Beschriftungsgerät
Starter Key Switch und Kontroll-Lampen für Lane A/B sowie Long Range Tanks empty sind im Panel

2020-12-23 Starter Relais, VP-Xpro, Fuel Selector Valve

13:00– 17:45 4,75 h – total 1366,75 h

Für das Starter Relais habe ich die Rivnuts gesetzt. Das Manual sagt M5 Rivnuts. Allerdings sind dafür die Bohrungen zu groß. Ich habe mich für M6 entschieden, auch weil der Kabelschuh von Rotax für M6 ausgelegt ist. Allerdings musste ich für die M6 Rivnuts die Bohrungen etwas größer machen. Da ich die M6 Silentblöcke, mit denen TAF das Ölthermostat befestigt nicht benötigt werden, habe ich diese für das Starter Relais verwandt. Ich muss nur noch abklären, ob noch eine Diode angebracht werden muss. Danach habe ich eine Position für die VP-X gesucht, die Bohrungen gesetzt, M4 Rivnuts gesetzt und die M4 Silentblöcke, die TAF für die Fuse Box geschickt hat, eingeschraubt. Für die Fuse Box schickt TAF M5 Silentblöcke. Platz ist für die anzuschließenden Stecker ausreichend vorhanden. Nur beim LAN Kabel ist es etwas eng, aber ausreichend. Letztlich wollte ich noch nachsehen, warum das Fuel Selector Valve keinen Platz hat. Ich habe den abgewinkelten Teil der Seitenbleche für etwa 8 cm weiter umgefaltzt, so passt das Valve jetzt rein und vor allem auch die anzuschließenden Spritleitungen.

Starter Relais
Der Kabelsalat ist etwas geordnet
M4 Silentblöcke befestigt
VP-Xpro sitzt
Die linken Anschlüsse haben reichlich Platz
Auch rechts passt alles
Das Fuel Selector Valve beißt sich mit den Winkeln der Seitenwände
nachdem die Winkel für etwa 8 cm flach gedrückt war, passte auch das Valve
Video

2020-09-25 Strobe- und NAV-Lights angeschlossen

14:15 – 16:15 2 h – total 1274 h

Das erste Mal blitzt und leuchtet es. Die Strobe- und NAV-Lights funktionieren. Die gelöteten D-SUB Connector sind natürlich reines Provisorium. Auch das Reading-Light funktioniert. Ich bin nur überrascht darüber, dass es rot ist.

es leuchtet!
und blitzt!
Video

2020-09-23 Avionic Panel weiterentwickelt

15:30 – 17:30 2 h – total 1270 h

Heute habe ich mich mit der Weiterentwicklung des Avionic Panels beschäftigt. Schalter für Fuel Xfer Pums, Press to Talk Verteilerswitch zwischen Com1 und Com2, Umschalter für Europa (Garrecht A1) und USA (ADSB) eingesetzt. Zusätzlich habe ich ein zusätzliches Schalter-Panel angebracht. Auch habe ich viel recherchiert über das Forward Baggage Compartment. Davon möchte ich das rechte Access Door verwenden, um den Raum für den Parachute als Stauraum nützen zu können.

einige Schalter sind dazu gekommen

2020-08-29 Provisorische Avionic-Raum Rückwand gebaut

13:00 – 18:00 5 h – total 1214.5 h

Mir erschien die Herstellung des Raumes hinter dem Panel als notwendig, um die Verkabelung fertigstellen zu können, die dann 1 zu 1 ins Flugzeug transferiert werden kann. Das Ergebnis scheint verwendbar zu sein. So können die Kabel auf die richtige Länge gebracht werden und mit den endgültigen Steckern versehen werden.

Panel Front
Avionic-Raum Rückwand mit Avionic-Ablage

2020-08-15 Avionik-Ablage hinter das Panel gebaut

13:00 – 17:30 4,5 h – total 1202,25 h

Die Avionik muss irgendwo hin. Ich habe hinter dem Panel eine Ablage gebaut, auf der alles Platz hat. Ich habe eloxiertes Winkelmaterial aus dem Baumarkt verwendet und ein gelochtes Alu-Blech, ebenfalls aus dem Baumarkt, damit die Belüftung der Avionik Geräte besser ist, als bei einem normalen Blech ohne Löcher. Das Material ist nur etwas weich für meine Begriffe, sollte seinen Zweck aber erfüllen können. Eingenietet ist es noch nicht, damit ich zuhause damit die weitere Verkabelung herstellen kann.

Avionik-Ablage mit Löchern zur besseren Belüftung
So könnten die Geräte verteilt werden
linke Seite
rechte Seite
die Ablage beginnt 16 cm hinter dem Panel
hat selbst 22 cm Tiefe
und die Ablagen-Ebene liegt 2 cm unter der Dashboard-Oberkannte
gedachte Bestückung links
mittig
rechts
Video

2020-08-12 provisorisches Panel neu arrangiert für COM2

11:00 – 19:30 8,5 h – total 1196,75 h

Um endlich das Avionik Panel bei TAF bestellen zu können, muss ich Klarheit über das Layout haben. Deshalb habe ich das Panel neu arrangiert, um für COM2 Platz zu haben. Ich denke, so wie es jetzt ist, müsste es funktionieren. Ich habe über den HDX Displays noch Platz für Kontroll-Lampen und sollte mit dem restlichen Platz auskommen, um alle Schalter und Sicherungen platzieren zu können.

aufmalen der Ausschnitte
Sägen mit Laubsäge und anschließend mit Feile glätten
so schaut das neue Layout jetzt aus