2018-07-25 14:30 – 21:45 7,25 h RF Leitwerk angepasst

Die Top Skins mussten zuerst wieder abgebaut werden. Der untere Teil der Rear Fuselage hat ja jetzt genug Stabilität. Einige Nieten, speziell an den Rundungen der Ribs mussten noch gesetzt werden, wobei Zugang von der Innenseite notwendig war, was ohne Top Skins ja möglich war. Ich wollte mir eine Vorstellung darüber verschaffen, wie die Komponenten des Leitwerks eingebaut werden würden. Auch bekam ich dadurch eine Vorstellung über die anwachsende Größe des Gesamtbauwerks in Bezug auf die Werkstatt. Es dürfte alles gut passen.

Leitwerk-Komponenten angesetzt

Ich war mir nicht sicher, was mit der letzten Reihe Bohrungen passieren sollte. Ob ich sie vernieten sollte oder nicht. Das hat sich jetzt geklärt. Durch diese Bohrungen wird der Vertical Stabiliser verschraubt. Früher wurde das mit M3 Schrauben gemacht. Dies wurde auf M4 geändert. Ich habe die 3 mm Bohrungen auf 4 mm aufgefräst. Dabei habe ich darauf geachtet, sie in Richtung Rivnut-Mitte zu erweitern. Einige wenige musste ich zusätzlich etwas längen, damit die Schrauben genau zentrisch die Rivnuts trafen.

3 mm Bohrungen, die auf 4 mm erweitert werden müssen
Vertical Stabiliser eingepasst

 

Bei diesem Vorgang sind mir fehlende Nieten aufgefallen, die den Longeron 801 mit den Ribs 8 und 7 verbinden sollen. Die 3 Rivets an Rib 7 waren kein Problem. Aber die 4 mm Rivets an Rib 8 schon. Die oberste und die mittlere Rivet habe ich setzen können. Aber es war unmöglich, zumindest mir, die unterste Rivet zu setzen. Ich habe die Bohrung vergrößert und einen AN3-3A Bolt eingeschraubt. Das sollte von der Festigkeit her ebenbürtig sein. Es hat mehrere Stunden gedauert, dieses Versäumnis wieder zu berichtigen. Das Kaufen von nötig gewordenen Werkzeugs mit eingeschlossen. Dann haben wir noch alles überschüssige Ardrox mit Aceton entfernt, damit der Rumpf nicht am Tisch anklebt.

unterste Rivet mit AN3-3A Bolt substituiert