2022-08-08 Rudder Cable Returnsprings Adjusted, COM 1 checked, Wackelkontakt bei Fan Switch gefunden

12:00 – 15:15 3,2 h – total 2572,5

Heute hatte ich Hilfe von Peter. Er hat wechselseitig die Ruderpedale getreten, während ich beobachten konnte, was die Seile und der Rückholmechanismus dabei macht. Mit einem Klemm-Distanzstück konnte ich die Seile auf Neutralstellung justieren. Damit ist das Rudder Rigging abgeschlossen. Die Ausschläge des Ruders sind jetzt absolut gleich und zwar 25°. Vor ein paar Tagen kam mir der Gedanke, dass mit COM 1, wenn es direkt vom Battery Bus Strom bekommt, und das Interphone keinen Strom erhält, vielleicht gar nicht gefunkt werden kann. Der Radiocheck hat aber in beide Richtungen einwandfrei funktioniert. Zum Schluss wollte ich noch den Wackelkontakt herausfinden, der ein einwandfreies Funktionieren des Heater Fans verhindert. Ich habe ein abgebrochenes Kabel am Drehknopf gefunden. Unter dem Schrumpfschlauch ist dieser nicht offensichtlich erkennbar gewesen. Diese Verbindung war werksseitig defekt. Demnächst werde ich diesen Draht anlöten.

Das Seil auf der linken Bildseite hätte ohne der Distanzklemme den Anschlag nicht erreicht
der weitere Seilverlauf ist o.k.
der Übeltäter am Switch

2022-08-05 Rudder Cable crimped, Rigging nearly done

14:15 – 18:15 4 h – total 2566,25

Nachdem ich gestern von „Tost“ erfahren habe, einem Flugzeuggerätebau mitten in München, konnte ich mir Nicopress Sleeves in der richtigen Größe und Materialstärke für die 3,2 mm Cable besorgen. Mit einem Stück 3 mm Cable habe ich eine Testpressung durchgeführt, die zufriedenstellen ausfiel. Von Tost habe ich auch eine Anleitung erhalten, wie die Pressung richtig gemacht werden soll. Daraufhin habe ich das Cable auf die richtige Länge geschnitten und die Crimpung gemäß Anleitung durchgeführt. Alles prima! Jetzt habe ich die Einstellungen für das Cable und die Pushrods zum Nosegear gemacht. Das ging mehrmals hin und her, bis ich herausgefunden habe, wieviele Umdrehungen wieviel Millimeter am Pedal bewirken. Letztendlich habe ich alles perfekt synchron hinbekommen. Im Nosegear habe ich einen leichten Unterschied im Ausschlagwinkel, der aber minimal und deshalb tolerierbar ist. Jedenfalls bedeutend weniger als bei gleicher Position der Rudder Pedal T-Stücke. Der Versatz hat sich auf alle Fälle gelohnt. Alle Muttern habe ich noch getorqued und mit Lack versehen. Das einzige, was noch zu erledigen ist, ist die Justierung der Rückholfedern. Da sehe ich aber keine Probleme mehr auf mich zukommen.

fertige Installation
die Ergebnisse sind prima
alle Schrauben fest und lackiert
auch im Motorraum

2022-08-04 Rudder Cable Protection installed

14:15 – 18:15 4 h – total 2566,25

Heute hatte ich Hilfe von Ely. Das Ziel war, die Kunststoffprotektoren für die Rudder Cables anzufertigen und zu befestigen. Weil hierfür das Rudder oft von links nach rechts und umgekehrt bewegt werden muss, war ich Ely, die auf Anweisung jeweils ins richtige Ruder treten konnten, sehr dankbar. So konnte ich die richtige Form der Protektoren ausarbeiten, herstellen und anschrauben. Weil ich mich für diese Gesamtlösung entschieden habe, besorgte ich mir im Baumarkt noch 2 Turn Buckles mit Linksgewinde. Möglicherweise ändere ich das rechte Cable auch noch entsprechend ab. Momentan ist das aber nicht unmittelbar geplant. Was ich mit den alten, jetzt offenen Löschern mache, weiß ich noch nicht. Vielleicht setzte ich einfach Nieten.

der linke Protektor
mehr von unten gesehen
die rechte Seite

2022-08-03 Rudder Cable decision

12:00 – 18:00 6 h – total 2562,25

Ich habe mich heute dazu entschlossen, die Rudder Cable so zu verändern, dass ich mit den versetzten Rudder Pedals zurechtkomme. Ich habe die Nicopress Crimpung mit einer Eisensäge geöffnet und das Seil provisorisch auf passende Länge gebracht. Nachdem ich von Andy die Warnung erhielt, dass ich das Cable nicht einfach mit Quetschschrauben fixieren darf, weil dabei einzelne Litzen beschädigt werden könnten, habe ich mich dazu entschieden, das Loch auf 5,5 mm aufzubohren und ein AN4 Gewinde hineinzuschneiden, um einen Eyebolt verwenden zu können. Leider sind das jetzt zwei Rechtsgewinde. Ein M6 und ein AN4. Die Tests verliefen positiv.

das war die 1. Idee, mit dem U direkt ans Ruder
die Klemmschrauben sind aber leider nicht zulässig
so entstand die Idee mit dem Eyebolt
die Umsetzung zeigt ein gutes Ergebnis

2022-07-30 Stick Grip eingebaut, Rudder Cable Durchführungen angepasst

14:00 – 17:15 3,25 h – total 2553

Der neue Stick Grip ist eingebaut. Da gab es keinerlei Probleme.

Als nächstes habe ich die Symmetrie der Seitenruder- bzw. Nose Gear- Steuerung gemessen. Ich bin positiv überrascht, dass das Rudder mit 163° (32°) Rechtsausschlag zu 165° (30°) Linksausschlag jetzt fast perfekt ist. Der Unterschied beim Nose Gear Ausschlag ist leider etwas größer. Ich habe rechts 21° gemessen und links 27°. Allerdings sind das sehr grobe Messungen mit der Zugstange, ohne vorher den Flieger genau ausgerichtet zu haben. Das werde ich nochmals kontrollieren. Dafür muss der Flieger aber wieder aus dem Hangar auf eine längere gerade Linie gezogen werden. Ich bin mit diesem Ergebnis aber sehr zufrieden.

Der nächste Punkt waren die Schlitze in der Rear Fuselage, durch welche die Rudder Cable laufen und möglichst nicht scheuern sollten. Da musste ich viel Material wegfeilen. Um nicht zu viel wegfeilen zu müssen, habe ich den hinteren Bereich etwas umgeformt und Rinnen gebildet, damit die Cable in einer Vertiefung laufen können und dadurch nicht scheuern. Aber jetzt laufen die Cable frei. Ich muss mir jetzt nur noch einen Kunststoffschutz bauen, damit die Cable vom Blech ferngehalten werden. Die alten von TAF kann ich nicht verwenden, die sind zu kurz.

der neue Stick Grip an Ort und Stelle
die gemessenen Ausschläge
der Höhenunterschied ist markant. Hier beim Rechtsausschlag links tief und rechts hoch
beim Linksausschlag natürlich genau anders herum, links hoch, rechts tief
links bei Linksausschlag
rechts bei Linksausschlag
links bei Rechtsausschlag
rechts bei Rechtsausschlag
Neutralstellung
rechts bei Neutralstellung

2022-07-29 Rudder Cable Experimente

13:45 – 17:15 3,5 h – total 2549,75

Den Tosten CS-8 Stick Grip Ersatz konnte ich gestern beim Zoll auslösen und wollte ihn gleich einbauen. Dann habe ich mich aber doch zuerst mit den Rudder Cables beschäftigt. Ich wollte wissen, ob die Idee, die ich hatte, zum Ziel führen könnte oder nicht. Ich habe mir hierfür einige Teile aus dem Baumarkt geholt, um das linke Cable kontrolliert aber variabel verkürzen zu können. Die rechten Rudder Paddel T-Stücke habe ich nicht wie die linken im mittleren Loch fixiert, sondern im hinteren Loch. So ist bei gleichen Abstand der T-Stücke zum Hauptholmträger das rechte Ruder schon ein ganzes Stück nach vorn getreten. Ich habe das Nosegear mit den Pushrods wieder zentriert und durch das Kürzen des linken Cables am Rudder diese auch zentriert. Die Ausschläge sind auf den ersten Blick jetzt sehr gleichmäßig. Zum Messen muss ich mir eine Hilfe holen oder bauen, damit ich jeweils ein Ruderpedal durchgetreten fixieren kann, um messen zu können. Dann weiß ich mehr.

die Idee
die Umsetzung
die neue Schlitzausrichtung mit Tape markiert
alles super zentrisch. Gemessen muss noch werden

2022-07-27 Pyjama Anprobe! Das CCC von Clouddancers ist da

15:15 – 17:15 2 h – total 2546,25

Gestern habe ich das CCC von Clouddancers geliefert bekommen. Das habe ich heute mal aufgezogen. Es passt prima! Nur ein Klettband für den Stoß unter dem Spinner wäre noch toll. Mal sehen, was Stefan und Merlin dazu noch meinen.

von rechts hinten gesehen
rechts vorn
von vorn
hier wünsche ich mir noch eine Klettverbindung
von links
oben nach vorn mit Canopy Handle
nach hinten mit GPS Antennen

2022-07-23 Trim Servo T2-7A eingebaut, Rudder Cable Tension adjusted

13:15 – 17:45 4,5 h – total 2544,25

Die Drähte des Ray Allen T2-7A Trim Servos habe ich in den 5-poligen Superseal Stecker eingesetzt und danach den Servo eingebaut und die Pushrod justiert, damit ich jetzt von der Neutralposition (24°) aus 9° up (15°) und 23° dn (47°) Ausschläge bekam. Jetzt ist also alles im Limit.

Allerdings machen mir die Rudder Cable Sorgen. Nach dem Belastungstest waren wohl die Cable etwas länger als vorher. Die Spannung war nicht mehr ausreichend und ich habe sie wieder gespannt indem ich die Pushrods zum Nosegear kürzer eingestellt habe. Mehr zufällig habe ich dann gesehen, dass die Cable nicht frei durch die Durchführungen an der Rear Fuselage laufen. Die Seile werden bei Vollausschlägen sogar zu Kurven gezwungen, weil die Cable an der Fuselage anstehen. Obwohl ich die Ausschnitte schon vergrößert habe, reichen sie nicht aus. Das muss ich noch weiter untersuchen. Die Schlitze sollten nicht waagerecht verlaufen, sondern schräg von vorne oben nach hinten unten, um den Verlauf des Cables Rechnung zu tragen.

Neutralposition
24° dn neutral
Tab up Position
15° dn makes 9° up to neutral (8° up +/-5°)
Tab down Position
47° dn makes 23° down to neutral (20° down +/-5)
alles wieder fest und zu!
Die Seilspannung durch Änderung der Pushrods wieder hergestellt
das Cable schleift hinten unten und wird zur Kurve gezwungen
Bei Ausschlag in die andere Richtung schleift das Seil vorne oben
mehr seitliche Sicht
Ausschlag zur anderen Seite
die erzwungen Kurve ist gut zu sehen

2022-07-22 Durchführung für Ruderseile erweitert, Trim Servo ausgebaut, Elevator Spiel eliminiert, R Innenverkleidung wieder montiert

12:30 – 17:00 4,5 h – total 2539,75

Den Hinweis von Andy, dass ich die Durchführungen der Rudder Cables anpassen sollte, habe ich heute umgesetzt. Ich habe die Nieten der Kunststoff-Scheuerschutz-Rahmen ausgebohrt und die Schlitze mittels Feile erweitert. Ich habe mich dazu entschlossen, die Rahmen nicht mehr einzunieten, sondern Rivnuts zu setzen und Schrauben zu verwenden. Das wird morgen erledigt. Anschließend baute ich den falschen Trim Servo aus. Danach schraubte ich die rechte Innenverkleidung wieder fest. Schließlich beschäftigte ich mich mit dem Spiel der Elevator Steuerung, welche durch einen zu großen Abstand der Abschlussringe auf dem Rohren der Mechanik für die Sticks entstanden ist. Ich habe die Rivets ausgebohrt, neue Löcher in die Abschluss-Ringe gebohrt und diese dann auf AN3-Durchmesser aufgebohrt. Befestigt habe ich die Ringe mit jeweils 2 AN3-4A Bolts. So können zukünftig weitere Justierungen vorgenommen werden, falls dies nötig werden sollte.

Das Rudder Cable kratzt am Blech (Oberkannte Tape)
Jetzt ist der Schlitz breit genug für das Seil
Der falsche Servo T2-10A (mit roten Ecken) und der neue T2-7A mit Klammermuttern
Die Ringe mussten etwa 1 mm weiter nach vorne um das Spiel zu eliminieren
hierfür musste ich die Elevator Pushrods hinten abschrauben
das Spiel ist jetzt auf beiden Seiten weg
Die Pushrods sind auch wieder fest