2021-08-04 Instrument Panel zum Bohren vorbereitet

14:00 – 18:30 4,5 h – total 1706,5 h

Das richtige Instrumentenbrett muss auch einmal angefertigt werden. Heute habe ich die von TAF CAD-gefrästen Ausschnitte für die Dynon Geräte und die EMU getestet. Alles passt wunderbar. Ich habe das Panel mit einer grauen Folie beklebt, damit ich darauf mit Bleistift zeichnen kann. Danach habe ich nach und nach alle notwendigen Position für die Bohrungen bzw. Ausschnitte angezeichnet. Als nächstes muss gebohrt und geschnitten werden.

provisorisches Panel links
provisorisches Panel rechts
provisorisches Panel mittig
das folierte Alu Panel
die Anzeichnungen sind gemacht

2021-08-02 ADHARSe und Dynon Network Hub 2 befestigt

13:00 – 17:30 4,5 h – total 1701 h

Heute habe ich die beiden ADHARSe festgeschraubt. Den 200 unten, den 201 oben. Die Thermometerkabel habe ich in ihrer Länge belassen und nur aufgewickelt und angesteckt. Danach habe ich das Netzkabel, welches an einem Ende keinen Stecker hat, in das Conduit gesteckt, welches ich für das Garmin Magnetometer vorgesehen hatte, wo jetzt die ADHARSE montiert sind. Ein Netzwerkkabel habe ich vom Netzwerk Hub 1 im E+E Compartment zum hinteren Cockpitboden gezogen. Dort befestigte ich den Netzwerk Hub 2 und steckte das Verbindungskabel vom Hub 1 an. Dort werden auch die Autopiloten Servos verkabelt.

der Überblick
die ADHARSe etwas detaillierter
der Network Hub 2 an einer senkrechten Rippe
Position des Network Hub 2

2021-08-01 zukünftigen Hallenplatz am Flugplatz Landshut besucht

00:00 – 00:00 0 h – total 1696,5 h

Nachdem ich schon für einen Monat die Miete für den Hallenplatz bezahlt habe, wollte ich ihn mal besuchen und mich ein wenig „ankündigen“. Ich habe den Stellplatz zusammengekehrt und dann eine Holzbox, in der das Firewall Forward Kit geliefert wurde, dort platziert. Der Fliegerumzug wird wohl noch etwas dauern.

die zukünftige Heimat
mittlerweile „besenrein“
die Flügel werden noch eine Weile brauchen, um hierher gebracht zu werden. Zuerst kommt die Fuselage (vermutlich noch im August)

2021-07-31 ADHARS konfektioniert, Thermometer befestigt

12:30 – 17:00 4,5 h – total 1696,5 h

Ich musste feststellen, dass ich mit dem bereits früher gefertigten Adapter für das ADHARS Paket nicht zurecht komme. Ich hatte M5 Rivnuts verwendet, weil die Bohrungen der ADHARS 5 mm waren. Mit einem Kreuzschlitz Schraubendreher komme ich aber nicht durch diese 5 mm Bohrungen. Deshalb habe ich mich dafür entschieden, M4 Schrauben zu verwenden. Diese sind zwar in Edelstahl und nicht aus Messing, dafür kann ich sie aber mit einem Inbus Schlüssel festschrauben, der durch das 5 mm Loch passt. Die elektronischen Wasserwaage zeigt einen Level von 0.1 Grad. Das ist sicherlich akzeptabel. Danach habe ich die Pneumatik Leitungen für AOA, Pitot und Static angeschlossen und die Leitungen provisorisch nach vorne verlegt. Bevor ich das ADHARS Paket festschraube, wollte ich auch noch die Thermometer Elemente am Rumpf befestigen. Ob ich die Kabel kürzen soll, weiß ich noch nicht.

der jetzige Adapter hat M4 Rivnuts und ist in sich verbunden
mit den 3 Bronceschrauben wird der Adapter auf den Garmin Magnetometer Sockel geschraubt
leider hat das ganze ein Gewicht von 300 Gramm
die Befestigung funktioniert aber dafür
die elektronische Wasserwaage zeigt nur 0,1° Seitenneigung nach dem Einbau des Adapters
die beiden ADHARS mit Pneumatik Leitungen
die beiden Thermometer (Stifte) sind auch fest. Die Kabel aber recht lang

2021-07-30 Antennenkabel anzufertigen versucht

13:15 – 16:45 3,5 h – total 1692 h

Die bestellten Teile von AirStore sind angekommen und ich wollte die Antennenkabel bauen. Leider schlug das heute fehl. AirStore hat mir kein RG400 Kabel geschickt, sondern ein „Leoni irgendwas“, welches nur 4,5 mm Durchmesser hatte und viel zu starrig war. Ein Versuch, einen Stecker darauf zu montieren, schlug fehl. Das Steckerteil, welches in das Kabel geschoben werden muss, ist sofort gebrochen. Das Kabel ist viel zu starrig. Ich hatte noch echtes RG400 Kabel, welches 5 mm im Durchmesser ist und auch viel flexibler bzw. weicher ist. Eine Steckermontage war hier unproblematisch. Ich werde wohl das gelieferte Leoni Kabel zurückschicken müssen. Ich habe mich entschieden, das von TAF gelieferte, und eingebaute Kabel, zu verwenden und nicht mit RG400 auszutauschen. Deshalb habe ich den Antennen-Stecker angebracht und die Antenne für COM 1 endgültig befestigt. Um die Höhe der Rivnuts zu überbrücken habe ich eine zusätzliche 1 mm starke Dichtung angefertigt.

die gelieferten Stecker für RG400
echtes RG400 Kabel hat einen Durchmesser von 5 mm
das gelieferte Leoni Kabel aber nur 4,5 mm
Leoni irgendwas
das Steckerteil, welches in das Kabel geschoben werden muss, ist sofort zerbrochen
beim echten RG400 war das kein Problem
als Ausgleich für die Rivnut Köpfe habe ich eine 1 mm Dichtung angefertigt
die Antenne ist jetzt montiert und das Kabel angeschlossen

2021-07-29 Batterie eingebaut, Kabel befestigt sowie 2. GPS Antenne

12:15 – 17:00 4,75 h – total 1688,5 h

Die Batterie ist jetzt eingesetzt und die Verkabelung des Plus-Pols gemacht. Das Massekabel habe ich auf passende Länge gekürzt. Damit die Batterie nicht an den Nieten im Batteriekasten beschädigt werden kann, habe ich 2 Distanz Leisten am Boden aufgeklebt und Feuerschutz Material darüber geklebt. Jetzt sitzt die Batterie oberhalb der Nieten. Die 10 mm² Kabel habe ich zum Teil mit Klebehaltern und Kabelbindern fixiert. Danach habe ich die 2. GPS Antenne befestigt und den Halter mit dem Avionic Lüfter montiert. Die gelieferten BNC Winkelstecker habe ich provisorisch angebracht. Ich habe noch mittels Spülmittel einen Weg gefunden, die etwas zu großen Heizwasser Ventile in den 1/2“ Wasserschlauch zu bekommen. So kann ich den Heiz Radiator eventuell isolieren, wenn nötig.

die 2 10 mm hohen Distanzleisten sind eingeklebt
jetzt noch Feuerschutz dazu
das Einbaudatum ist vermerkt
die + Kabel sind befestigt
im Cockpit auch das Massekabel
die beiden GPS Antennen in weiß
mit Spülmittel rutschte der Schlauch doch drüber
hier könnten die Ventile vielleicht eingebaut werden um den Radiator im Cockpit isolieren zu können
so habe ich mir die Antennen Anschlüsse gedacht

2021-07-27 AT-1 Halter und Abdeckung für Shunt eingebaut

13:00 – 17:30 4,5 h – total 1683,75 h

Die Halterung für den AT-1 habe ich heute fertig eingenietet. Ich habe ihn mit einem zusätzlichen Winkel auch hinten befestigt, um einen Schwingungsbruch der dünnen Außenhaut in diesem Bereich zu verhindern. Auf der hinteren freien Fläche habe ich die Verteilerbox für die Strobe Lights positioniert. Um die Box befestigen zu können musste ich einen Zwischenhalter anfertigen. Ich habe die Box schräg gestellt, um genügend Freiraum für die D-Sub Stecker zu bekommen. So können die Kabel durch die Öffnungen der Stege geführt werden. Als ich alles fertig hatte, einschließlich angesteckter Antennenkabel, kam mir der Gedanke, dass die Nähe der Antennenkabel zu den Kabeln der Strobes vielleicht ein Problem sein könnte, wegen möglicher Interferenzen. Das muss ich bei einen praktischen Test verifizieren. Gegebenenfalls muss ich die Box anderswo platzieren. Der Zwischenhalter ist dann schon mal angefertigt. Dann habe ich aus weißen Kunststoff Winkel Leisten eine Abdeckung für den Shunt gebaut. Sie sieht zwar lustig aus, sollte aber ihre Funktion als Isolierung der stromführenden Teile gewährleisten. Zuletzt habe ich noch die GPS Antenne des AT-1 mittels einem angeklebten Klettband befestigt. So kann ich sie wieder abnehmen und eventuell ebenfalls umpositionieren.

Unterseite der Verteilerbox mit angeschraubtem Zwischenhalter
ich habe einen Bohrer unkonventionell geschliffenen, um die Senkungen für die Rivnuts bohren zu können
so war es geplant
alles fertig montiert (bis auf die Strobe Kabel)
auf die Nieten muss später nochmals Lack drüber
die Abdeckung für den Shunt
die GPS-Antenne des AT-1 habe ich mit einem Klettband befestigt

2021-07-23 Platz für AT-1 gefunden

12:30 – 17:30 5 h – total 1679,25 h

Heute wollte ich mir einen Überblick über die Elektrik verschaffen. Das Finden der Position für den AT-1 war heute das wichtigste. Ich habe dafür den Adapter für das Gebläse sowie für die GPS-Antennen eingebaut. Das Mittel zwischen Antennenkabel und GPS-Kabel ergab eine Position knapp hinter dem rechten Sitz. Ich habe eine Halterung gebaut, die bei Nässe gewährleistet, dass der AT-1 nicht absäuft. Die Bohrungen habe ich noch gesetzt. Auf den gleichen Halter möchte ich auch den Verteiler für die Strobes montieren.

diverse Kabelstränge

Halterung für AT-1 GPS-Antenne
Halterung für AT-1 innen
Halterungsmontage von außen