2021-06-14 Sicherungsdraht erneuert, XPNDR Antennen Einbau begonnen

14:30 – 18:00 3,5 h – total 1583,5 h

Jetzt sind die Schleifen des Sicherungsdrahts des Gascolators richtig herum gelegt. Der 3. Versuch war dann erfolgreich. Ich suchte dann nach einer Position für die ADS-B Antenne, die auf der Flugzeugoberseite montiert werden soll. Es ist die Antenne B. Die Idee, sie am Dach so weit nach vorne wie möglich zu positionieren, macht keinen Sinn. Es kommt ein maximaler Abstand von 40 cm zur COM-Antenne zustande. Das ist zu wendig. Die Idee, die Antenne unter die Empennage Fairing neben die ELT-Antenne zu montieren, erscheint mir auch unsinnig. Der Abstand wäre dann nur noch 20 cm. Die beste Möglichkeit erscheint mir unterhalb des Dashboards zu sein. Links oder rechts? Eher rechts, da steht kein Key Switch im Konflikt. Das kann ich aber später noch entscheiden. Jetzt habe ich begonnen, die XPDR-Antenne einzubauen. Die Bohrungen habe ich gemacht. Die Idee einen etwa 5 cm breiten Doubler innen einzuschieben, habe ich verworfen. Ich vermute, dass dieser nicht ausreichend zusätzliche Stabilität bringen würde. Ich werde einen Doubler anfertigen, den ich außen aufnieten werde und in die benachbarten Nietenreihen integrieren kann.

Anfang…
…und Ende
vorderste Position mit ausreichender Clearance zum Canopy
sie ist aber gerade mal 40 cm weg von der COM Antenne, was zuwenig ist
die ADS-B Antenne wäre zu nahe an der ELT Antenne, die dort untergebracht wird
am sinnvollsten erscheint eine Position unterhalb des Dashboards
da wäre wohl genug Raum vorhanden
der gedachte Doubler, denn ich innen einschieben könnte, erscheint mir zu schwach zu sein
ich werde über die Nietenreihen gehen und den Doubler von außen einnieten und lackieren, so wie ich das Tape geklebt habe

2021-06-12 Gascolator, Bat-Starter-Cable, Water Fittings torqued

12:30 – 17:15 4,75 h – total 1580 h

Endlich sind die AN4H-4A Bolts angekommen, sodass ich den Gascolator festschrauben konnte. Meine erste Sicherungsdraht-Befestigung habe ich somit heute gemacht. Der letzte Fuel Fitting am Gascolator ist jetzt auch getorqued. Jetzt war die Zeit, die Fuel Pumps elektrisch anzuschließen, die Kabel zu fixieren und den Deckel des Pumpengehäuses anzuschrauben. Danach habe ich dias25 mm² Kabel vom Starter Relais zum Starter angefertigt und eingebaut. Jetzt habe ich die Fittinge der Heiz-Wasser-Leitungen am Thermostatgehäuse getorqued und mit Sicherungslack versehen. Das gestaltete sich etwas schwierig, weil ich alleine war und die Fittinge sich beim Anziehen mitgedreht hatten. Ich musste mir eine umständliche Blockierung einfallen lassen. Aber es hat letztendlich funktioniert und die Fittinge sind jetzt mit 35 Nm festgezogen. Jetzt war die Zeit, den Ölbehälter wieder einzubauen. Die Leitungen habe ich nur Handfest angezogen. Das Öl-Entlüftunsverfahren erfordert das Abschrauben einer Leitung, sodass das Torquen später erfolgen muss. Die + und – Kabel von der Batterie zum Electronic Compartment habe ich mit Ringkabelösen bestückt und nochmals die Länge bis zur Firewall und weiter zur Wand des E+E Compartsments abgemessen und markiert. Jetzt kann ich zuhause an der weiteren Verkabelung arbeiten. Nachdem ich mir, wieder zuhause, Videos über das Schraubensichern mittels Sicherungsdraht angesehen hatte, musste ich feststellen, dass ich diese Arbeit nochmal machen muss. Der Drahtverlauf der hinteren Schraube ist falsch, weil nicht „außen herum“ gelegt. Das nennt man wohl „Learning by Doing“!

der Gascolator ist fest und der Fitting auch
die Fuel Pumps sind verkabelt
den unteren Kabelzugang habe ich mit einem Stopfen verschlossen
an einem Ende ein 6 mm Loch und am anderen ein 5 mm Loch für den Starter
der Anschluss am Starter Relais
der Kabelverlauf weiter zum Starter
der Anschluss am Starter
der Kabelweg bis zur Wand des Elektric+Electronic-Compartments
Video

2021-05-25 Torquen diverser Anschlüsse und Bolts

15:00 – 17:30 2,5 h – total 1560,25 h

Zuerst musste ich 3 meiner Krähenfüße an diversen Stellen absägen um sie über die Fittings bzw. Bolts schieben zu können. Dann habe ich den letzten Fuel Fitting an der Return Fuel Rail mit 20 Nm getorqued. Danach habe ich den Rotax an den Engine Mount mit 38 Nm bei geölten Gewinden getorqued. Danach habe ich die Öl-Fittinge mit 35 Nm getorqued. Bei dem U-Fitting musste ich mir etwas einfallen lassen, damit er sich nicht mitgedreht hat. Die Anschlüsse am Ölbehälter sind noch locker. Heute morgen erhielt ich die Email mit dem Wert von 40 lb/in von Matco mfg als Torque Value für die Entlüfterventile der Bremssättel. So zog ich die Bleeder Valves der Bremssättel mit 4,5 Nm nochmals nach. Als letztes reinigte ich den Propellerflansch am Rotax und auch am Propeller und fädelte den Propeller an. Diese Verbindung muss fettfrei verschraubt werden. Die Bolts habe ich laut MT-Propeller Manual mit 46 Nm getorqued. Dann musste ich nur noch überall einen Tropfen Sicherungslack aufbringen, und war für heute fertig.

7/8″ reicht an einer Seite gekappt zu sein
so passt er über den high flow Fitting
der U-Fitting bedurfte spezieller Trix, damit er sich nicht mitdreht
der 11/16″ Einsatz musste beidseitig gekappt werden um über die Leitung zu passen
mit einer kurzen Verlängerung hatte auch der Ratschenkopf Platz
Brake Bleeder Valve getorqued mit 4,5 Nm
Engine mit 38 Nm bei geölten Gewinde getorqued
zum Torquen der Engine Bolts musste der Ölbehälter abgebaut werden
zum Torquen des Propellers muss dieser gedreht werden. Das dabei austretende Öl habe ich mit der Plastiktüte aufgefangen.
mit 46 Nm ist der Propeller fettfrei getorqued. Sicherungslack ist aufgetragen.
Video

2021-05-20 Werkstatt aufgeräumt, 1 Fuel Line retorqued on Valve

13:00 – 16:30 3,5 h – total 1554,75 h

Mit dem Fitting der rechten Fuel Line an das Fuel Selector Valve hatte ich Probleme. Von unten im Tunnel war es äußerst schwierig mit dem Drehmomentschlüssel zu arbeiten. Da hatte ich die Idee, es von oben zu versuchen. Dabei ging ich davon aus, dass der Drehmomentschlüssel auch nach links arbeiten würde, wenn die Ratsche umgestellt ist. Das ist zwar bei meinem großen, elektronischen Schlüssel der Fall, den ich primär zum Autoreifenwechsel benutze, aber nicht bei den mechanischen, kleineren Ausführungen, die ich für den Fliegerbau verwende. So hatte ich das Gefühl, diesen Fitting zu fest angezogen zu haben, bevor ich misstrauisch wurde. Mein elektronischer hat einen Arbeitsbereich von 20 bis 200 Nm. 20 ist also dabei. So habe ich die Verbindung nochmals gelöst, genauestens geschaut, ob eventuell Beschädigungen zu erkennen wären, was glücklicherweise nicht der Fall war, und nochmals mit 20 Nm getorqued. Danach habe ich die Werkstatt aufgeräumt.

2019-05-14 Fuel Line exchanged, all torqued, R Tank connected

13:00 – 18:45 5,75 h – total 1551,25 h

Die missglückte Fuel Line habe ich erneuert. Jetzt gefällt mir das. Alle Verbindungsstellen sind jetzt auf 20 Nm getorqued und mit 5 bar Druckluft auf Dichtigkeit überprüft. Danach habe ich den Pseudotank angeschlossen. Ich habe auch hier keine Schläuche verwendet sondern Fittinge und 3/8“ Alu Rohr. Das manuelle Valve und der Fuel Filter ist somit auch installiert. Spritseitig könnte der Motor also jetzt laufen.

So gefällt mir die Leitung jetzt besser
alle Verbindungsstellen sind mit 20 Nm getorqued
die rechte Tankanbindung mit manuellem Shut off Valve und Fuel Filter

2021-05-14 Fuel Lines center torqued towards Firewall

15:45 – 17:00 1,25 h – total 1545,5 h

Jetzt habe ich die letzten Probleme mit dem Torquen der Fittinge aus der Welt geräumt. Die Fuel und Return Line zur Firewall konnte ich heute erfolgreich torquen. Ely hat mir dabei geholfen, die Fittinge auf der Engine Side zu fixieren, während ich innen die Verschraubungsmutter anzog und anschließend die Fittinge der Fuel und Return Line. Geschafft! Jetzt braucht nur noch die bestellte Spritleitung kommen, und ich kann die letzte Fuel Line im Cockpit einbauen und torquen.

Firewall Fittings are torqued!

2021-05-13 Fuel Lines left torqued, right eingebaut

12:45 – 18:30 5,75 h – total 1544,25 h

Mir war bewusst, dass das Torquen der Fittinge mit Problemen behaftet sein kann, weil der Platz für das Werkzeug knapp ist. Damit habe ich mich als erstes beschäftigt. Ich habe auch die Bulkhead-Fittinge umgedreht. Mir wurde bewusst, dass, wenn ich die Anschlüsse an die Wings verschrauben möchte, ich eine Möglichkeit haben muss, die Fittinge festzuhalten. Jetzt ist der Sechskant der Fittinge überall außen. Ich muss auch eine bestimmte Reihenfolge beim Torquen einhalten, weil jeweils eine Leitung den Zugang zu der anderen versperrt. Auch die Schrauben des Valve Halters habe ich gedreht und Locknuts verwendet. Die jeweils untere Schrauben kann auch nur nach dem Torquen eingeschraubt werden, weil sonst das Werkzeug nicht angesetzt werden kann. Als die beiden linken Lines vollständig getorqued waren, sowie auch die oberen Leitungen am Valve, habe ich mich um die rechten Lines gekümmert. Ich dachte, das geht jetzt ja schnell, denn ich weiß jetzt ja schon wie das geht. Die rechte Fuel Line wurde auch ganz passabel. Allerdings habe ich bei der Return Line nicht mehr so ganz auf den richtigen Verlauf des Drahtes gelegt und mich nur um die Längenverhältnisse gekümmert. Das war ein Fehler. Jetzt ist der 45° Versatz vom Tunnel aus zu weit rechts. Leider habe ich kein Leitungsmaterial mehr in ausreichender Länge. Ich hätte diese Leitung sonst gleich nochmals angefertigt. Aber ich habe die Bestellung schon aufgegeben!

Fitting Sechskant jetzt außen
left Side Wall Fittings torqued and marked
Tunnel Durchführung mit Grommets und PVC Schlauch realisiert
Fuel Line Befestigung wieder angebracht
Center Fuel and Return Line getorqued und Bolts von oben nach unten mit Locknuts befestigt
auch die rechten Fuel und Return Lines sind installiert
Video 1
Video 2
Video 3

2021-05-12 Fuel Lines Left and Center

12:30 – 17:30 5 h – total 1538,5 h

Endlich geht es mit dem Einbau der Spritleitungen weiter. Heute habe ich zuerst die Fuel und Return Line vom Fuel Selector Valve zur Firewall eingesetzt und anschließend die Fuel sowie die Return Leitung des linken Tanks. Zuerst habe ich gedacht, dass es nicht möglich sei, eine einzige Leitung von der Side Skin bis zum Fuel Selector Valve legen zu können. Deshalb habe ich ja schon die 4 Leitungen von den Side Skins über Bulkhead Fittings bis ins Innere des Tunnels gelegt. Nachdem ich eine Leitung ausgebaut hatte, und mit einem relativ stabilen Draht die durchgehende Leitung vorgeformt hatte, war es mir möglich, diesen Draht durch das Loch im Tunnel auch wieder heraus zu fädeln. Daraufhin habe ich eine Spritleitung nachgeformt und konnte sie tatsächlich in den Tunnel einführen. Da war natürlich klar, dass das die Lösung für alle 4 Leitungen ist. Die beiden linken habe ich anfertigen können. Morgen sind die rechten dran. Die 15 mm Bohrungen, durch die die Bulkhead-Fittinge in den Tunnel geführt waren, musste ich auf 20 mm aufbohren, damit die AN6 Fittinge durch passten. Die will ich mit Gummitüllen verschließen. Solche 30 mm Tüllen mit 20 mm Kerbe und 9,5 mm Innendurchmesser muss ich aber erst noch auftreiben.

Drahtform und Fuel Line left
Fuel und Return Line eingesetzt
Video

2021-05-11 Fuel Selector Valve und Armaturenbrett eingebaut

13:15 – 17:45 4,5 h – total 1533,5 h

Das Fuel Selector Valve ist jetzt fest eingebaut. Vorher habe ich noch ein Winkelprofil des ELT-Halters ausgewechselt. Jetzt sind auch alle Randabstände o.k. Das Instrumentenbrett habe ich eingebaut, um den richtigen Winkel des Dashboards zu erhalten, in welchem der Fuel Selector eingebaut ist. Ich musste dabei leider feststellen, dass einige Rivnuts im Dashboard nicht mit den Bohrungen des Instrument Panels übereinstimmen und teilweise ganz fehlten. Ich habe mir aber mit M4-Federklammern geholfen. Eine Rivnut war um etwa 2 mm aus der Mitte. Ich konnte sie glücklicherweise ohne Schäden anzurichten entfernen und ebenfalls mit einer Federklammer ersetzen. Das Bohren der Löcher für den Selector Valve Halter war etwas knifflig. Mit einem Winkelbohrer konnte ich die innen im Tunnel angezeichneten Stellen bohren. Dummerweise ist mir aber, ohne dass ich es bemerkt habe, das Verbindungsstück der Verlängerung zum Valve heruntergefallen, sodass die Gesamtlänge 15 mm kürzer war. Dementsprechend waren die 4 Bohrungen für den Halter alle 15 mm falsch. Ich habe dann die Verlängerung um 15 mm gekürzt und dann die Bohrungen ein wenig gelängt, damit jetzt alles ohne Spannungen passt. Morgen geht es dann endlich an die Leitungen.

mit eingebautem Instrument Panel stimmt der Winkel des Dashboards beim Fuel Selector
das passt so nicht!
befestigtes fuel selector valve
Video 1
Video 2

2021-05-10 Fuel Selector Valve konfiguriert, Selector eingebaut

13:30 – 17:45 4,25 h – total 1529 h

Das Fuel Selector Valve habe ich heute neu auf die Anschlüsse AN6 konfiguriert. Ich habe Locktite 648 verwendet, statt die Körnermethode zu benutzen. Danach habe ich die Verlängerung eingesetzt und musste feststellen, dass sie zu lang ist. Ich habe sie um 8 cm gekürzt. Beim Einsetzten stellte ich fest, dass die Verlängerung nicht einfach den Selector um die gegebene Länge verlängert, sondern, dass auch eine Verdrehung um 45° stattfindet. Eigentlich finde ich die neue Situation, dass die Auswahl für den linken Tank, welche sich vorher waagerecht nach links befand, jetzt nur noch 45° von oben, also voraus, nach links befindet. Der rechte Tank ist jetzt 45° nach rechts selektierbar. Die OFF-Stellung ist jetzt 45° nach rechts unten gelegen. Ich finde intuitiv, Links ist links und Rechts ist rechts, wobei Off ganz weit weg rechts unten liegt, die bessere Schalterstellung als vorher, wo Links ganz links war, Rechts oben und Off rechts. Ich könnte mir vorstellen, dass, obwohl man um zur Off-Stellung zu gelangen, einen Knopf herausziehen muss, um den Selektor dort hin bewegen zu können, in einer Notsituation man sich vielleicht genötigt fühlen könnte, um den rechten Tank zu selektieren, den Wahlschalter ganz nach rechts drehen zu müssen, obwohl man sich dadurch den Sprit völlig absperren würde. Ich bin mit der neuen Situation zufrieden. Ich habe mir eine Plate gebaut, in die ich M5 Rivnuts gesetzt habe, sodass ich nicht jede einzelne Mutter von hinten her an die Schrauben fädeln muss. Der Selektor ist jetzt festgeschraubt. Das ist die Voraussetzung dafür, das Selector Valve am Tunnel zu verschrauben. Das passiert aber erst morgen.

die Nutplate in der Mitte für den Fuel Selector
die jetzige Positionierung des Fuel Selectors
das Verlängerungsgestänge
das Valve, das es noch zu befestigen gilt
die Gesamtbetrachtung

Video 1

Video 2
Video 3