2022-05-31 Kontrollwägung des Flugzeugs mit anderem Flugzeug Waagen Set

16:15 – 17:15 1 h – total 2478,25

Nach einigen Emails hin und her konnte ich mir von Detlef in der Nähe von Penzing das ehemalige OUV Flugzeug Waagen Set abholen. Von ihm aus ging es natürlich direkt zum Flieger. Ich habe das Setup hergerichtet und versucht den Flieger hinauf zu ziehen. Das sind aber etwa 12 cm! Das habe ich alleine nicht hinbekommen. Schnell war aus der Nachbarhalle eine helfende Hand gefunden. Zu zweit hat das beim 2. Anlauf dann funktioniert. Jetzt habe ich die Waage eingeschaltet. Die Messung ergab 441,8 kg. Dann habe ich gesehen, dass eine Fehlermeldung im Display war, die die 0-Justierung betraf. Daraufhin habe ich das Gerät wieder ausgeschaltet, den Flieger nochmals heruntergerollt, das Gerät neu eingeschaltet und gewartet, bis die Justierung fertig war und erst dann nochmals mit Volker, meiner Hilfe von der Nachbarhalle, den Flieger nochmals hinaufgezogen. Das Ergebnis war das gleiche wie vorher: 441,8 kg! Damit ist also definitiv alles geklärt und vor allem ist der Seelenfrieden wieder eingekehrt und ich muss mich mit dieser Erkenntnis abfinden. Aber es wäre sonst immer ein gewisser Zweifel bei mir geblieben, ob die 445 kg tatsächlich stimmen oder nicht. Das geringere Gewicht von heute kommt durch das ausgebaute ELT zustande, ist also erklärbar. Aber nicht umsonst wird man als Berufspilot immer darauf getrimmt, niemals einem einzelnen Merkmal blind zu vertrauen und jedem Zweifel bis zur Klärung nachzugehen. Mein Bauprüfer Andy war natürlich nicht sonderlich amused darüber, dass ich seine Messung in Frage gestellt hatte. Letztendlich war es meiner Meinung nach aber doch der richtige Weg, die Sache zu klären. Schnell waren die Waagenbestandteile wieder ins Auto geräumt und es ging nachhause.

das Wäge Setup
Nose Wheel 82,9 kg
left Main Wheel
right Main Wheel

2022-05-30 Kontrollwägung des Nose Wheels

16:15 – 16:30 0,25 h – total 2477,25

Ich habe das Gewicht auf dem Nose Wheel heute mit meiner eigenen Waage nachgemessen. Damit die Haupträder ebenso hoch stehen, wie das Nose Wheel, habe ich Bretter von insgesamt 4 cm Höhe vorbereitet. Auf diese habe ich den Flieger geschoben. Auch unter die Waage habe ich ein Brett positioniert, damit ebenfalls 4 cm Gesamthöhe zustande kam und alle Sensoren der Waage auf einer ebenen Fläche standen. Das Ergebnis lässt die gestrige Wägung falsch erscheinen. Ich habe heute 75,6 kg gemessen. Gestern waren es 83 kg. Wenn die Gewichte der Main Wheels im ähnlichen Verhältnis von etwa 10 % reduziert werden müssen, wäre der Flieger nur noch 400 kg schwer, oder vielleicht maximal 410 kg. Das müssen Andy und ich nochmals angehen. Vielleicht war die Waage für den Gewichtsbereich um die 400 kg gar nicht geeignet. Vielleicht müsste im Setup eine zu erwartende Gewichtsspanne ausgewählt werden oder ein Terminator verwendet werden, der diese Gewichtsspanne definiert. Aber wie gesagt, da müssen wir nochmal prüfen, wo eventuell ein Fehler versteckt haben könnte.

Meine Wägung des Nose Wheels
mein Ergebnis fällt bedeutend besser aus

2022-05-29 Wägung und Avionic Prüfung

11:00 – 17:30 6,5 h – total 2477

Ich hatte heute Besuch von Michi und Andy. Michi hat sich um meine Avionic gekümmert und das Static- bzw. Pitot- und AOA-System überprüft, sodass die notwendigen Kalibrierungen vorgenommen werden konnten. Auch die beiden COMs und der Transponder hat seine Prüfungen bestanden. Mit dem ELT haben wir noch ein Problem. Aber das sollte sich wohl lösen lassen.

Danach habe wir eine Wägung durchgeführt, die ein erschreckendes Ergebnis brachte. Demnach wäre die Sling 445 kg schwer. Das kann aber irgendwie nicht stimmen. Da müssen wir noch auf Fehlersuche gehen.

Die Vorbereitung für die Druckprüfung von Static, Pitot und AOA
Michi und Andy in Action
Der HDX im „Testmodus“, damit Michi die Tests machen konnte und das System kalibriert werden konnte
Andy bereitet die Wägung vor
das Ergebnis ist „niederschmetternd“