2019-02-28 13:15 – 19:30 6,25 h Fuselage Baggage Comp., Left Side Skins riveted

Damit ich mich in das Baggage Compartment setzten kann, habe ich den vorderen Boden eingebaut, 2 Bretter darauf gelegt und habe mich aber trotzdem nicht hineingesetzt. Ich hatte die Befürchtung, weil die Side Skins noch nicht vernietet waren, dass ich Schaden durch mein Gewicht anrichten könnte. Zumal auf der rechten Seite die Skin noch nicht einmal angeheftet war. So habe ich zuerst die linke Seite vernietet. Danach habe ich die Baggage Wall von außen mit Hilfe von Ely streifenweise abgeklebt und die ersten Rauten blau lackiert.

Left Side Skins riveted, Baggage Wall painted

2019-02-27 13:45 – 19:30 5,75 h Fuselage Baggage Wall Paint, Left Side Skins

Die Baggage Wall habe ich heute mit 1 Spraydose weiß lackiert. Morgen sollen dies blauen Rauten ran.

weiße Baggage Wall

Jetzt habe ich die linke Side Skin angebracht, nachdem ich die Kontaktflächen mit Ardrox eingerollt habe.

linke Side Skin eingesetzt

Leider musste ich wieder einige Nieten ausbohren, damit ich die vordere Inner Skin einpassen konnte. Mit den Channels an der Skin war das nicht möglich. Nachdem ich die Channels an die outer Skin befestigt hatte, hat das Einpassen der Skin funktioniert. Das Manual meint, die inner Skins sollten zuerst eingesetzt werden. Das würde aber dazu führen, dass die Bauteile, die die Ribs und die obersten Channels verbinden, mit Tesa oder Kleber befestigt werden müssten, weil sie sonst herunter fallen würden, wenn die Clecos entfernt würden. Also habe ich die outer Skin zuerst eingebaut. Dann die Channels, die zuvor an den inner Skins waren mit Ardrox dazwischen an die outer Skin genietet und schließlich die vordere inner Skin eingesetzt. Leider habe ich die inner Skin nicht unter das Querblech gebracht, das die Rudder Pedals hält. Ich habe deren Flanges eingesägt und die Skin obenauf befestigt. Die Flanges kann ich entweder ganz abschneiden oder mit Metall-Kitt wieder fest machen. Das muss ich noch entscheiden.

forward inner side skin o.k.

2019-02-21 13:45 – 19:15 5,5 h Fuselage Flap-Torque, Seat Belts

Rudder Cables

Ich habe heute zuerst überprüft, ob ich die Rudder Cables richtig eingesetzt habe. Das Manual sagt, dass ein Cable etwas länger sei und vorne links eingesetzt werden muss und dann hinten rechts aus dem Rumpf auszutreten. Die Kontrolle hat ergeben, dass tatsächlich rechts hinten das Cable etwa 1 cm länger ist und somit alles o.k..

Fixierung der Rudder Peddals
Exakt gleiche Ausgangs-Position
Hinten Rechts 1 cm länger, wie es das Manual vorschreibt.

Motorträger

Den Motorträger habe ich jetzt festgeschraubt. Die Bolts von vorne nach hinten, auf 14 NM getorqued und mit Lack versehen.

Fertig verschraubt
Vordere Firewall

Flap Torque Motor

Ich habe mir vorgenommen, heute den Flap Torque Motor einzubauen.

Flap Bell Crank
Vordere Aufhängung

Elevator Stops

Danach nietete ich die Anschlagbegrenzer der Elevator Push Rods ein, nachdem TAF das o.k. für die kürzere Ausführung gegeben hat.

Hinterer Begrenzer
Vorderer Begrenzer, kurze Ausführung

Seat Belts

Als nächstes schraubte ich die Seat Belts an der Mittelkonsole fest. Diese Arbeit hätte ich besser vor dem Einbau des Flap Torque Motors gemacht.

Eingebauter Seat Belt
Konsolenteile wieder etwas zusammengesetzt

2019-02-02 10:00 – 18:00 8 h Fuselage Cockpit Painting

Eloxal Spray für das Cockpit

Von den Seiten her ist das Cockpit noch offen. Ich wollte, nachdem Herr Lemke von Lack-Süßmann in Augsburg meine Werkstatt besichtigt hatte um mir einen Kostenvoranschlag für die Erstlackierung zu machen, das etwas wärmere Wetter ausnutzen und die Flächen des Cockpits zu lackieren, an die ich später nur mehr schwer hinkomme, wenn die Seiten eingebaut sind. Ich habe mich für einen Bronzeton entschieden. Ich habe Spraydosen von Dupli-Color verwandt. Es handelt sich um Eloxal-Spray im Farbton Mittelbronze, das direkt auf Aluminium hält. Mir gefällt es.

Eloxal-Spray von Dupli-Color Mittelbronze
Flor and Center Parts
Center Parts and rear Wall
Center Parts and inner Side Skins

2019-01-30 15:00 – 19:30 4,5 h Fuselage Firewall

Eine der Seitenstreben musste seit dem Zusammenführen der Center- mit der Rear-Fuselage noch vernietet werden. Der Bereich liegt hinter schon mit Clecos angesetzten Skins. Diese habe ich links sowie rechts entfernt und setzte die Nieten. Allerdings war es mir nicht möglich, die vordersten Nieten zu setzten. Links habe ich es versucht. Das Ergebnis war nicht zu gebrauchen. Das Entfernen dieser Niete war ebenfalls ungenügend verlaufen. Ich musste sie abzwicken, konnte aber den Rest nicht herausbekommen. So habe ich ihn mit Kleber fixiert, dass er später nicht klappert. Auf der rechten Seite habe ich es gar nicht erst versucht. Ich lasse die Niete einfach weg. Diese Streben müssten vorher eingenietet werden, bevor die Center-Fuselage angedockt wird.

Strebe links eingenietet

Ich habe jetzt die Bolzen gesucht, mit denen die Firewall und der Engine Mount an die Fuselage geschraubt werden sollen. Ich habe speziell diese Bolts aus Südafrika mitgebracht, weil sie fehlten. Ich habe mir die Bolts gemäß Teileliste geben lassen. Die Kontrolle ergab aber, dass die Bolts von ihrer Bezeichnung nicht mit ihren tatsächlichen Maßen zusammenpassten. Das Manual widerspricht sich auf verschiedenen Seiten auch über die Richtung, in der die Bolts gesetzt werden sollen. Laut Manual sollten auch gleiche Bolts für verschieden dicke Verbindungen verwendet werden. Ich habe jetzt 2 AN5-7A Bolts für die Befestigung der oberen Verbindungshalter für die Firewall verwendet. Für die anderen 4 Verbindungen, die auch den Motorträger halten, habe ich AN5-10A Bolts verwandt. Die Engine Mount Nuts habe ich nicht festgezogen sondern nur angefädelt, damit ich den Mount wieder entfernen kann, ohne die Nylon-Sicherungen der Nuts zu beschädigen. Die Suche nach passenden Bolts hat viel Zeit in Anspruch genommen. Danach habe ich alle Rivets der Firewall gesetzt, die zu setzen waren.

Firewall festgenietet

2019-01-26 14:30 – 18:30 4 h Fuselage Corrections

Ich habe mich entschlossen, weitere Rivets am Boden auszubohren, um die Rückstände der anderen ausgebohrten Rivets entfernen zu können. Leider musste das Sound Proofing Material etwas darunter leiden. Aber wenigstens klappert hinterher nichts bei entsprechenden Vibrationen.

Rückstände sind entfernt

Danach habe ich die Abstände zwischen Seat Angle und Vertical Ribs mit einem Sägeblatt, Feile und Sandpapier soweit erweitert, dass die Rear Inner Skins ohne Quetschen eingeführt werden konnten.

Um die Nicht-Parallelität der Sliding Rails zu analysieren, habe ich die Jigs eingesetzt und festgestellt, dass der vordere Abstand wohl der richtige ist. Mit einer Schraubzwinge habe ich den Abstand an der Verbindung zur Rear-Fuselage angepasst.

Parallelität hergestellt und vorderer Abstand als richtig mit Jig gesichert

Jetzt hab ich die Rivets der Sliding Rails ausgebohrt um die von den Side Skins ausgebohrten Winkel einbauen zu können. Das war dann erledigt.

Winkel eingenietet
von unten gesehen

Ich wollte, weil es heute etwas wärmer war, das neue Eloxal Spray ausprobieren. Dazu bin ich dann aber nicht gekommen. Das wichtigste heute war aber, dass ich die vermissten Teile im Finishing Kit gefunden habe, um die Steuerelemente verschrauben zu können.

Hardware für die Steuerung und mehr

2019-01-24 14:00 – 20:00 6 h Fuselage Firewall, inner Skins

Die Firewall ist wieder abgebeizt. Provisorisch habe ich die Steuermechanik eingesetzt. Die Schrauben und Lager habe ich bisher nicht gefunden. Viele Nieten musst ich wieder ausbohren als ich versuchte, die Steuerungsbegrenzer und die vorderen inneren Side Walls einzupassen. Im Manual war kein Hinweis darauf gegeben. Das machte ärgerlich. Speziell, weil im Bodenbereich ich nicht einfach die hinteren ausgebohrten Teile entfernen kann. Ich muss also mehr ausbohren als eigentlich notwendig um das Bodenblech abheben zu können.

Auch ist ein Verfahrensfehler im Manual, denn der Verbindungs-Winkel zwischen Side Wall und Sliding Rail muss zuerst an die Sliding Rail genietet werden und dann die Side Wall an den Winkel. Ausbohren muss ich die Nieten der Sliding Rails sowieso wieder. Da hätte ich die Winkel gleich mit einnieten können statt laut Manual an die Side Wall.

Die Sliding Rails liegen nicht parallel! Sie sind hinten 1 cm weiter auseinander als vorne. Ich muss das richtige Mass herausfinden um zu wissen, welche Seite justiert werden muss und dann wie.

Parallelitätsmessung der Sliding Rails

Die Anschlagbegrenzer der Ailerons scheinen mir zu kurz zu sein. Das muss ich mit TAF klären.

Der Bolzen war der falsche. Der Anschlag ist aber offensichtlich zu kurz ausgefallen

2019-01-17 14:00 – 20:00 6 h Fuselage Sliding Rails

Die Sliding Rails haben wir heute eingesetzt und komplett vernietet. Ely hat mir heute assistiert. Die einzige Schwierigkeit war das Bohren der Löcher in dem waagerechten Teil des Cockpit Bogens. Die vorhandenen Löcher haben nicht zu den Streben gepasst. So musste ich sowohl Löcher in die Streben bohren als auch Löcher in das waagerechte Blech. Mittels einer angefertigten Schablone aus Karton konnte ich dies aber bewerkstelligen. Leider musste ich auf jeder Seite wieder 4 Nieten ausbohren, weil noch auf jeder Seite ein Winkel mit eingebaut gehört.

Zum Schluss wollte ich wissen, ob die Elevator-Stange noch eingeführt werden kann. Schließlich habe ich die vordere Fuselage schon verhältnismäßig weit zugebaut. Ich fand aber am Heck ein Loch, durch das ich die Stange bis ins Cockpit durchschieben konnte. Die Nieten auf der Stange haben zwar zuerst nicht durch die Führung rutschen wollen, mit der Heißluftpistole aufgewärmt, gab der Führungsring schließlich den Weg frei.

Bohrlöcher gegenseitig angepasst
linke Sliding Rail vernietet
rechte Sliding Rail von innen
Elevator Schubstange von hinten eingeführt und durch Führungsring gezwängt

2019-01-16 14:00 – 20:30 6,5 h Fuselage


Die Firewall habe ich als erstes lackiert. Ich wollte sie eigentlich nur innen lackieren und dabei ausprobieren, wie die Farbe rüber kommt. Es ist 4 in 1 Anthrazit mit Hammerschlag Effekt. Ein 1-Komponenten Spray aus dem Baumarkt. Ich denke daran, das ganze Cockpit damit zu besprühen. Nachdem ich aber feststellen musste, dass ich die Außenseite lackiert habe, musste ich die Innenseite natürlich auch noch lackieren. Dabei habe ich die ganze Dose aufgebraucht.

Nachdem ich die Mittelkonsole weiter zusammengesetzt hatte, beschäftigte ich mich mit dem oberen Bogen der Rear Fuselage. Ich setzte sie mit Clecos zusammen um herauszufinden, welche Flanges ich anpassen muss.

Die Firewall war jetzt trocken und ich befestigte sie mit Clecos an der Fuselage. Als ich die Seitenschienen einsetzten wollte, stellte ich fest, dass ich noch weitere Rivets ausbohren musste. Damit das Schienenassembly weiter eingeschoben werden kann, muss es vernietet werden, weil die Clecos im Weg sind. Das ist für morgen angedacht.

Center Console
Firewall
Rear Fuselage Abschlussbogen
Sicht von rechts hinten mit linker Seitenschiene

2019-01-14 14:15 – 20:00 5,75 h Center-Rear Fuselage Marriage


Zuerst habe ich die Winkel korrigiert. Danach richtete ich die Center- und die Rear-Fuselage zueinander aus und schob sie sachte zusammen. Ich musste einige Nieten ausbohren, die ich fälschlicherweise gesetzt hatte und solche, von denen im Manual nichts geschrieben stand, dass sie erst später gesetzt werden dürfen. Die Freude war groß, als die Endposition erreicht war. Clecos rein, Ardrox auf der Unterseite eingesprüht und die Nieten gesetzt, fertig. Kompliziert war noch das Vernieten der Winkel mit der Rear Fuselage. Nachdem ich das Gebilde auf den Boden verbracht hatte, konnte ich die Vernietung durchführen.

Center- und Rear-Fuselage vereinigt
Die Vernietung der Winkel mit der Rear Fuselage war etwas kompliziert